Zuma, die Dusche

Gestern Abend im Auto: Radio läuft, ein seriös anmutender Nachrichtensender, ich will News hören. Es wird über die Situation des Präsidentn Mbeki in Südafrika berichtet und über seinen umstrittenen, aber politisch durchsetzungsstarken Konkurrenten Zuma. In einem kurzen Satz wird ein Skandal dargestellt, in den Zuma verstrickt war: einst war er Vorsitzender des nationalen Aids-Ausschusses und der moralischen Erneuerungskampagne des Landes. Damals flog aber auf, dass er mit einer HIV-positiven Prostituierten ungeschützten Geschlechtsverkehr hatte. Dann der Satz des Nachrichtensprechers: „Um sich vor einer Infektion zu schützen, habe Zuma direkt nach dem Verkehr eine Dusche genommen.“ Das wars, kein weiterer Kommentar zu dieser Aussage, sie steht felsenfest im Raum, sie klingt wie eine Selbstverständlichkeit, wie die Wiedergabe einer Regel.

Was ist mit Ihrer Verantwortung, sehr geehrter Nachrichtensender B5 Aktuell?? Ich finde es unmöglich, so eine Aussage nicht zu kommentieren. Als sei die Dusche danach ein vollwertiger Ersatz für ein vergessenes Kondom.

In diesem Artikel im Handelsblatt klingt wenigstens die Unsinnigkeit der Aussage durch, wenn es heisst:

„Seit der Ex-Vorsitzende des Nationalen Aids-Ausschusses sowie der moralischen Erneuerungskampagne in einem Vergewaltigungsprozess ungeschützten Geschlechtsverkehr mit einer HIV-infizierten Freundin der Familie zugab, ist er „der Mann mit der Dusche“. Karikaturisten wie der Südafrikaner Zapiro stellen ihn stets mit einer Dusche auf dem markanten Glatzkopf dar – eine Anspielung auf seine Äußerung, er habe sich nach dem Sex durch ausgiebiges Duschen vor einer Ansteckung mit dem Aids-Erreger geschützt.“


Bildquelle: armsedal-vpo

Ihr unaufgeklärten Kinder, die ihr diesen Beitrag gelesen habt, euch sei gesagt: Duschen schützt vor Aids nicht!

2 Gedanken zu „Zuma, die Dusche

  1. Rotfell

    *kopfschüttel* Ich kenne zwar die aktuellen Infektionszahlen nicht, weiß aber, daß in Europa ein steigender Trend zu bemerken ist. da kommen solche idiotische Pesudofakten wie „Duschen hilft gegen Aids“ ohne Richtigstellung im Radio genau richtig. Überhaupt fragt man sich, woher dieses ganze „Wissen“ eigentlich kommt. Sprüche wie „Ich dachte, beim ersten Mal könnte man nicht aids bekommen oder schwanger werden.“ müssen doch irgendwo ihre Wurzeln haben. Oder ist es einfach so, daß die Jugendlichen heute in einer zu verklempten Gesellschaft aufwachsen, die nicht oder falsch auf die immer früher einsetztende Reife der Kinder reagiert, wodurch diese ihre Aufklärung untereinander oder aus den Medien holen? Und das ist „nur“ Europa. In Afrika wird es noch viel „wissender“ und obskurer, was die Ansteckungs- und Heilungsmethoden angeht.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *