Ein Meister ist geboren

Seit mein Sohn eindrucksvoll zeigt, mit welchem Druck und welcher Treffsicherheit er es schafft, seinen Stuhl im Zimmer und auf umstehende Papas zu verteilen, vermisse ich das dazugehörige Verb, denn dass es ein Tunwort ist, das stellt er ausser Frage: niemand kann so gut fontänieren, wie mein Kind!

Hier meine Jacke, mein Hosenbein und mein Schuh von neulich:

3 Gedanken zu „Ein Meister ist geboren

  1. canela

    lach! das kenne ich. bist du auch schon mit pipi getauft worden?

    mir passierte das einmal, danach gab es immer eine stoffwindel drauf, damit ich nachher nicht duschten musste.

    Antworten
  2. Iwi

    Ne, die Pipitaufe hatte ich (noch) nicht. Bin aber jetzt auch schon besser ausgerüstet und auch meine Haltung hat sich etwas mehr in eine ‚Hab-Acht-Stellung‘ geändert. Da er ja noch im Krankenhaus ist, musste ich so mit dem Fahrrad nach Hause fahren – Blicke sprachen Bände *g*

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *