Castingshows brauchen keine Spannung

Der Hype ist ja nicht mehr ganz neu, kann aber doch immer wieder entfacht werden. Ob ein Pop- bzw. Superstar gesucht wird oder ein Top-Model, alle reißen sich drum. Nicht nur wir Zuschauer, natürlich auch die Sendungen vor und nach der jeweiligen Show berichten von den Hintergründen derer.

Was ich sehr interessant finde sind die jeweiligen Vorschauen auf die nächste Ausgabe. Die sollen natürlich neugierig machen, indem sie andeuten, dass etwas unglaubliches passieren wird, so dass der Fan sich jetzt schon sicher ist, die nächste Woche alles nur nicht diese Sendung links liegen zu lassen.

Doch die Taktik scheint in Wirklichkeit eine andere zu sein: Die Vorschau deutet nicht an, sie legt alles offen. Der kurioseste Moment, die heißeste Szene, der lauteste Streit wird mit all seinen Pointen bereits gezeigt! Das resultiert allerdings keineswegs in Desinteresse, nein! Der Zuschauer ist jetzt überzeugt von der Dramatik, die ihn in der nächsten Sendung erwarten wird, und muss das unbedingt sehen. Das zieht! Ich bin wirklich verblüfft, wie ausführlich Schlüsselszenen schon im Voraus gezeigt werden und wenn man dann die Sendung ansieht, merkt man, dass wirklich keine Steigerung zu der Szene aus der Vorschau mehr drin ist! Das wars! Ich wusste schon alles brisante vorher! Also ich bin da sehr gelangweilt, aber bin offensichtlich eine Ausnahme.

Eigenartiges Volk, diese Fernsehgucker hier!

2 Gedanken zu „Castingshows brauchen keine Spannung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *