Über Assa

Der Assa heißt eigentlich Arthur. Durch schwache th-Aussprache kam in jugendlichen Jahren irgendwann der Name Assa auf und hat sich gehalten. Da ich bekennender Helge-Fan bin und auch immer schon war, Helge Popelge, hat sich hier wegen der Nichtverfügbarkeit von assa.de eben der Assapopassa angesiedelt. Auch dieser Name ist nicht hierfür erfunden, er entwickelte sich in den intensiven Helgezeiten im Freundeskreis.

Außer dem Namen habe ich noch ein Leben, hier in Franken und fühle mich hier wohl. Lasse Natur und (manchmal leider) auch Sprache auf mich einwirken und arbeite 90% meiner Wachphasen. Es sei denn, und damit wären wir bei dem größten und positivsten Einfluss auf mich und mein Leben angelangt, mein Sohn ist bei mir. Dann liegt die Arbeit und es ist freudiges Leben angesagt.

Ich mache alles mit rechts, mein linker Arm hat seit einem Unfall Mitte der 90er keine Lust mehr, etwas zu machen. Im Alltag fällt das schon lange nicht mehr auf, mir zumindest nicht, aber in Ausnahmesituationen entstehen durchaus auch mal interessante Ereignisse. Allerdings ist es bisweilen auch mal schwierig mit einer Behinderung durchs Leben zu gehen, die nicht gesehen und wenn dann auch schnell vergessen wird.

Alles weitere und worüber ich mir so Gedanken mache, das erfahrt ihr, indem ihr mein Blog lest, auch wenn ich kein fleißiger Schreiber bin, oder mir auf Twitter folgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *